An der Hochschule für Grafik und Buchkunst (HGB) Leipzig /Academy of Fine Arts Leipzig ist schnellstmöglich die folgende Stelle unbefristet zu besetzen:

(Stellvertretende) Leitung des Sachgebietes Personal (m/w/d), Kennzahl V/81D/24

Die Stelle soll im Rahmen einer Nachfolgeregelung zunächst bis 31.12.2025 als Stellvertretung besetzt werden. Bis zu diesem Zeitpunkt erfolgt die umfassende Einarbeitung durch die derzeitige Leitung. Bei nachgewiesener Eignung ist die Übernahme auf die Leitungsstelle zum 1.1.2026 geplant. Es handelt sich um eine Vollzeitbeschäftigung. Die Besoldung / Vergütung erfolgt bei Vorliegen der Voraussetzungen bis Besoldungsgruppe A 11 bzw. Entgeltgruppe 11 des Tarifvertrages der Länder (TV-L).

Die Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig mit etwa 600 Studierenden in vier Diplomstudiengängen, einem Meisterschüler*innen- und einem Masterstudiengang sowie einem Studienprogramm für Geflüchtete und insgesamt etwa 100 hauptamtlichen Mitarbeiter*innen gehört zu den ältesten Kunsthochschulen in Deutschland. Die Stelle ist dem Sachgebiet Personal zugeordnet, das aus einer Leiterin und zwei Sachbearbeiterinnen besteht. Das Sachgebiet begleitet verwaltungsseitig alle Personalangelegenheiten, Stellenbesetzungs- und Berufungsverfahren.

Aufgaben:

Die Tätigkeit beinhaltet, neben der (stellvertretenden) Leitung des Sachgebietes, insbesondere:

  • Bearbeitung grundsätzlicher und übergreifender Personalangelegenheiten
  • Unterstützung / Beratung der Hochschulleitung und der Geschäftsführenden Professor*innen zu personal-, tarif- und hochschulrechtlichen Angelegenheiten
  • Stellen- und Personalplanung, Personal- und Stellenverwaltung
  • Zuarbeiten zu Planung, Kalkulation, Überwachung und Verwaltung der Personalmittel und Stellen, Führen von entsprechenden Statistiken
  • Vor- und Nachbereitung von Beschlussanträgen für Rektorat, Senat und Hochschulrat
  • Vorbereitung, Durchführung und Begleitung von Stellenausschreibungen, Besetzungs- und Berufungsverfahren
  • Bearbeitung von Verbeamtungen, Bearbeitung von Personalangelegenheiten der Beamt*innen und Beschäftigten
  • Zusammenarbeit mit Personalrat, Gleichstellungsteam und Schwerbehindertenvertretung
  • Mitwirkung bei Bearbeitung und Weiterentwicklung von Dienstvereinbarungen, bei Prozessoptimierung und Digitalisierung

Anforderungen:

  • Abgeschlossenes Studium mit dem Schwerpunkt Personal oder Abschluss als Diplom-Verwaltungswirt*in (FH) bzw. eine abgeschlossene Laufbahnausbildung für die Laufbahngruppe 2, erste Einstiegsebene, vorzugsweise der Fachrichtung allgemeine Verwaltung oder ein vergleichbarer Abschluss mit verwaltungs- oder rechtswissenschaftlichem Profil (z. B. Bachelor of Laws) mit mindestens guten Ergebnissen
  • sehr gute Kenntnisse im Verwaltungsrecht, Arbeits-, Tarif- und Sozialversicherungsrecht, Beamtenrecht, Hochschulrecht, Haushaltsrecht sowie Steuerrecht
  • einschlägige Berufserfahrung in einer vergleichbaren Position der Öffentlichen Verwaltung
  • routinierter Umgang mit allen MS-Office Anwendungen
  • anwendungsbereite Kenntnisse in Bewerbungs- und Personalverwaltungsprogrammen, vorzugsweise HIS-SVA
  • gute Organisationsfähigkeit, eine strukturierte Arbeitsweise und gute Auffassungsgabe
  • ausgeprägte kommunikative und soziale Kompetenzen wie Verantwortungsbewusstsein, Einsatzbereitschaft, Belastbarkeit, Durchsetzungsstärke gepaart mit ausgeprägter Sensibilität und Empathie
  • gute Englischkenntnisse
  • möglichst Nachweis der Ausbilder*innen-Eignungsprüfung

Wir bieten:

  • eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit mit Gestaltungsspielraum im öffentlichen Dienst des Freistaates Sachsen
  • Tätigkeit in einer kleinen Verwaltung mit kurzen Kommunikations- und Entscheidungswegen
  • persönliche und fachliche Entwicklungsmöglichkeiten durch gezielte Fortbildung
  • tarifgerechte Vergütung nach TV-L bis Egr. 11, bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen Übernahme in das Beamtenverhältnis (bis Besoldungsgruppe A 11)
  • 30 Tage Urlaub pro vollem Kalenderjahr und Fünf-Tage-Woche
  • flexible Arbeitszeiten im Rahmen einer Gleitzeitregelung
  • Job-Ticket-Angebot

Die HGB versteht sich als eine Diversität wertschätzende Kunsthochschule und setzt sich für ein chancengerechtes und diskriminierungsfreies Lern-, Lehr- und Arbeitsumfeld ein. Unterschiedliche Lebenswirklichkeiten und Perspektiven sehen wir als Bereicherung. Ihre Bewerbung ist bei uns willkommen, unabhängig von kultureller und sozialer Herkunft, Geschlecht, Religion, Behinderung, Alter oder sexueller Identität.

Schwerbehinderte Menschen bzw. ihnen gleichgestellte Menschen werden entsprechend den gesetzlichen Regelungen bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung besonders berücksichtigt. Ein Nachweis der Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung ist den Bewerbungsunterlagen beizufügen. Die HGB ist Mitglied der Charta „Familie in der Hochschule“ und fördert nachhaltige Chancengleichheit sowie die Vereinbarkeit von Familienaufgaben und denen in Studium, Arbeit und Lehre.

Weitere Informationen über die Hochschule können unter https://www.hgb-leipzig.de abgerufen werden.

Ihre Bewerbung mit aussagefähigen Unterlagen reichen Sie bitte bis zum 15.08.2024 ausschließlich über unser Online-Bewerbungsportal (https://www.hgb-leipzig.de/hochschule/stellen/) ein.

Mit der Übersendung Ihrer Bewerbungsunterlagen geben Sie uns Ihre Einwilligung, Ihre von Ihnen übersendeten personenbezogenen Daten zum Zwecke der Durchführung des Bewerbungsverfahrens zu verarbeiten (vgl. Artikel 6 DSGVO; siehe auch § 32 BDSG).

Bitte beachten Sie, dass die Hochschule Bewerbungs-, Fahrt- und Übernachtungskosten nicht erstattet.

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung